Olvenstedter feiern Bürgerfest VSt 1.9.

Walter 1. September 2013 0
Olvenstedter feiern Bürgerfest VSt 1.9.

„Olvenstedter Sommerfest“ – Volksstimme am 1.9.2013

Auf dem Marktplatz Olven I hat die Bürgerinitiative Olvenstedt am Sonnabend ihr traditionelles Sommerfest gefeiert. Vorsitzender Matthias Gehrmann begrüßte unter anderem Bürgermeister Rüdiger Koch, der die Entwicklung Olvenstedts in den Mittelpunkt seiner kurzen Ansprache rückte. Olvenstedt dürfe sich nicht den Vorurteilen beugen, die Medien zeichneten, sagte Koch. Der Stadtteil habe in den vergangenen Jahren eine positive Entwicklung genommen, die von Stadtrat und Verwaltung unterstützt worden sei. „Freibad Olvenstedt oder das Gymnasium Olvenstedt sind deutliche Beispiele dafür“, argumentierte Koch und eröffnete das Fest. Zu Gast waren auch die Bundestagskandidaten bzw. Stadträte Burkhard Lischka (SPD), Rosemarie Hein (Linke) sowie Landtags- und Stadtratsmitglied Wigbert Schwenke (CDU). Rosi Hein übergab einen Scheck der Linken-Fraktion über 500 Euro. Das Geld stammt aus einem Solidarfonds, in den alle Landtagsabgeordneten der Linken einzahlen. Derweil vergnügten sich dutzende Besucher auf Karussell und Spielzeugeisenbahn, stillten ihren Hunger an den Versorgungsständen oder informierten sich über Olvenstedter Angebote. Viel Besuch hatte die Feuerwehr Olvenstedt, die einen feuerrotes Hilfslöschfahrzeug 2016 mitten auf dem Marktplatz geparkt hatte. Jannik Ziemann kam mit Opa Bernd Ziemann nicht an dem beeindruckenden Lkw vorbei. Neugierig und mit großen Augen bestaunte der Sechsjährige die Technik in dem Fahrzeug und wird vielleicht selbst einmal darin als Feuerwehrmann Platz nehmen. Diese Laufbahn hat Marcel Lipkow schon eingeschlagen. Seit 14 Jahren dient er bei der freiwilligen Olvenstedter Feuerwehr und weiß daher: „Wir können immer Nachwuchs gebrauchen. 60 Mitglieder, 40 davon aktiv, zählt derzeit unsere Wehr. Und es können noch mehr werden“,sagte er und zeigte dem Jungen die Technik. Wie wichtig eine Wehr im Stadtteil ist, haben die Kameraden erst vor einer Woche unter Beweis gestellt. Als in einem Olvenstedter Mietshaus eine Mikrowelle in Flammen aufging, gehörten die Olvenstedter Kameraden zu den Einsatzkräften, die zwei Mieter und ihre Haustiere vor Rauch und Flammen retteten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar »