Über Uns

„Magdeburger Bürger für Olvenstedt“

            März 1997 – der Anfang ist gemacht!

Die öffentliche Einladung der Bürgerinnen und Bürger Neu-Olvenstedts im März 1997 durch den OB von Magdeburg Herrn Dr. W. Polte war auch der Beginn des Weges des Vereins „Bürgerinitiative Olvenstedt“ e.V.

Konkret wurde es mit dem ersten Zusammentreffen von interessierten Bürgern aus Olvenstedt am 18.3.1997 in der Grundschule „Zur Marktbreite“ mit dem richtungsweisenden Arbeitstitel der Veranstaltung

„Olvenstedter für Olvenstedt“.

Anwesend waren unter anderem der spätere Vorsitzende der Bürgerinitiative „Olvenstedt“ Herr Siegurt Helf, Herr Dr. Peter Thomaser, der Schulleiter der Grundschule „Zur Marktbreite“ Herr Gerd Zeidler, von Spielmobil e.V. Frau Sabine Kuschmann und Frau Manuela Pusch, von der KITA „Roggengrund“ Frau Silvia Reichelt und Frau Iris Magel, der Streetworker Herr Holm Spahn, Frau Dr. Tönnies vom Bürgerverein „Alt-Olvenstedt“, sowie Herr und Frau Ahlers, Herr Bernd Krause, Frau Kathleen Kirsch, Herr Bert Montag (Sozialtherapeut), Herr Holger Winselmann, Herr und Frau Richmann.

Nach dem sich die Anwesenden der Runde vorgestellt hatten, ging es zügig zur Sache und es stellte sich sehr schnell heraus, dass Herr Siegurt Helf die Initiative in dieser ersten Beratung ergreifen würde und damit die Versammlungsleitung mit Zustimmung der übrigen wahrnehmen konnte.

Es wurden Meinungen und Vorschläge der Versammelten ausgetauscht. Diese betrafen die Wohnumfeldgestaltung, die Imageverbesserung nach den vorangegangenen Ereignissen und den Negativschlagzeilen in Funk, Fernsehen und Presse, sowie zu sozialen Belangen und Anliegen der Bürger und notwendige Aktivitäten, vor allem mit und für den Größtteil der Einwohner Olvenstedts, den Kindern und Jugendlichen.

Es war ein erstes Kennenlernen interessierter Bürger mit Schwerpunkten in der Diskussion zu:

-Wohn- und Schulumfeldgestaltung

-Spielplatz oder Parkplatz?

-Modellversuch „Putzerhof“

-Imageverbesserung, Ordnung,

-Sauberkeit, Sicherheit

Hieraus und aus einer Vielzahl weiterer Vorschläge vieler Bürgerinnen und Bürger in den folgenden Wochen entstand der so genannte 100-Punkte-Kathalog, 100 Einzelmaßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes in Neu-Olvenstedt, der in Zusammenarbeit mit dem Stadtbüro Hunger und dem Stadtplanungsamt Magdeburg in die Städtebauliche Rahmenplanung Magdeburg Neu-Olvenstedt eingepasst wurde.

Diese Maßnahmenliste ist ein konkretes, kontrollierbares und abrechenbares Dokument, das vor allem für die Folgemonate Grundlage für die Arbeit der neu von der Stadt eingerichteten Lenkungsrunde „Neu-Olvenstedt“ sein wird.

Kurzer geschichtlicher Überblick (aus unserer Chronik)

18. März 97       Interessierte Bürger treffen sich in der GS „Zur Marktbreite“

                              Arbeitstitel: „Olvenstedter für Olvenstedt“

27. Mai 97          Gründungsversammlung des Vereins Bürgerinitiative „Neu-Olvenstedt“

                              (BI „Neu-Olvenstedt“)  – Vorsitzender: Siegurt Helf

13.Sept. 97        1.Fest der Begegnung der BI auf Marktplatz Olven I

                              Motto: „Bürger für Bürger“; Offizielle Eröffnung des „Bürgerladens der BI

                              Neu-Olvenstedt“ im Bruno-Taut-Ring 58

19. Nov. 97        Herr Helf  (Vorsitzender der BI) erhält Auszeichnung “Verdienstvoller

                              Magdeburger 97″

20. März 98      1. Ausgabe der Stadtteilzeitung der BI – “Olvenstedter” erscheint

                              Motto:„Wir für uns“

8. Juni 98          Zusammenschluss der BI „Neu-Olvenstedt“ mit Bürgerkomitee “Alt-

                              Olvenstedt” unter BI „Olvenstedt“ (beschlossen auf gemeinsamer

                              Mitgliederversammlung)

29. Aug. 98       “Fest der Begegnung” der BI auf Marktplatz Olven I Motto: „Für ein

                              besseres Miteinander“

20. Sept. 99      Bundespräsident Johannes Rau zu Besuch in Olvenstedt

Juni 2002         Eröffnung des „Bürgertreffs“ der BI „Olvenstedt“ e.V. im

                              Bruno-Taut-Ring 101

Febr. 2003        Matthias Gehrmann als Vorsitzender der Bürgerinitiative „Olvenstedt“

                              e.V. gewählt

März 2004       Informationsveranstaltung zur Kindergarten- und Schulentwicklung in der

                             Grundschule “Grenzweg”

2004 / 05         LOS-Projekte für Neu-Olvenstedt u.a. „Online-Bewerbungsbüro und

                             Ausbildungsmesse“ „Arbeitslosentreff mit Infoangeboten“

23. Febr. 05     Beginn des flächenhaften Abrisses im Rennebogen mit

                             Wohnblock Rennebogen 88

Juni 05              Olvenstedter Kirchblütenfest am „Erich-Rademacher“ Freibad

18. Mai 06        Olvenstedter Blütenfest im Olvenstedter Scheid

Juli 07               Info-Veranstaltungen und Diskussionsrunden zur Wiederbebauung der

                             durch Abriss der Wohnbebauung entstandenen Freiflächen „Rennebogen“

Juni 2008        Blütenfest der BI „Olvenstedt“ e.V. auf Marktplatz Olven I

Sept. 2008       Quartiersvereinbarung über Neu-Olvenstedt beschlossen Umbau bis 2020

                             als Zielstellung

Juni 2009         Blütenfest der BI „Olvenstedt“ e.V. auf Marktplatz Olven I (12.+13.6.)

                             Diskussionsforum „Quartier Düppler Mühle“ im Bürgertreff

Aug.- Dez. 09  Mikroprojekt „Informationsstelle für Arbeit und mehr“ im Rahmen des

                             Förderprogramms „Stärken vor Ort“

Okt. 2009         Präsentation der GWA-Gruppen im Rathaus von MD

Nov. 2009        Berufsinfotage der BI Olvenstedt“ e.V.

                             Weihnachtsmarkt auf Marktplatz Olven I und Sternmarsch Schwimmhalle

                             zum Marktplatz Olven I

Mai 2010          Neues EU-Projekt „Mobil in Arbeit“ für Neu-Olvenstedt (1.5. – 14.11)

Mai 2010          Präsentation „Neu-Olvenstedt – Stadtteil mit Zukunft“ im Rathaus der

                             Landeshauptstadt

April 2011        Neues EU-Projekt „Bürger für Bürger“