Volksstimme MD – OLVEN 1

Walter 19. November 2013 0
Volksstimme MD – OLVEN 1

Alter Plattenbau mausert sich zu modernem Wohnkomplex

Olvenstedt zieht Stadtfelder und Cracauer an
19.11.2013 08:16 Uhr
Magdeburger Volksstimme – Julia Zawodny

Die Wohnungsgenossenschaft Post und Energie wird zum Jahrswechsel die Sanierung ihres Plattenbaus in der St.-Josef-Straße beenden. Der Block wird danach voll vermietet sein.
Frische Fassade statt alter Platte – die neue und ansehnliche Hülle des sanierten Wohnblocks ist schon erkennbar. Die Wohnungsgenossenschaft Post und Energie prägt mit ihrem Stadtumbau den Marktplatz
Olven 1.
Zum Jahresende will die Wohnungsgenossenschaft Post und Energie eG den komplexen Rückbau ihres Sechsgeschossers in der St.-Josef-Straße in Olvenstedt erfolgreich abschließen. Das kündigte das Unternehmen am Montag an.
Im Gebäude befinden sich 21 Wohnungen. Sie verteilen sich auf die oberen drei Etagen. Im Erdgeschoss werden Gewerbeeinheiten saniert. Fahrstühle sind zwar nicht vorhanden, können aber nachgerüstet werden, um so die Wohnungen für Rollstuhlfahrer oder ältere Menschen attraktiver zu gestalten. Daher wurden keine Schwellen und nur niedrige Kanten verbaut. Neu außerdem: Die Wohnungen verfügen künftig in Küche und Bad über Fenster.
Zudem sind sowohl Dusche als auch Badewanne vorhanden. Ein weiterer Vorteil für die Mieter sind die Garagen neben dem Gebäude, die zu den Wohnungen gehören. Diese wurden erst vergangene Woche aufgestellt. In Kürze werden die Zufahrten gepflastert. Die Wohnungsgrößen variieren von 56 bis 115 Quadratmeter. Der Mietpreis entspricht den ortsüblichen Preisen und so kostet eine Dreiraumwohnung mit 74,8 Quadratmetern 393,17 Euro kalt und 543,17 Euro warm.
Die Garagen stehen schon, jetzt werden die Zufahrten geschaffen: Im Zuge des Umbaus des Plattenbaus werden auch diese Autounterstellplätze gebaut.
Zur Freude der Genossenschaft sind alle Wohnungen in dem Objekt bereits vermietet. „Wir freuen uns, dass wir Mieter aus anderen Stadtteilen wie Cracau, Altstadt und Stadtfeld gewinnen konnten“, erklärt Julia Braun, Assistentin des Vorstandes der Wohnungsgenossenschaft Post und Energie. Auch für die Gewerberäume, die spätestens im April 2014 fertig gestellt sein sollen, gibt es bereits Interessenten.
Während der Bauzeit wurden von dem Gebäude die oberen Etagen abgetragen und die übrigen teilweise entkernt. Die Fassade musste für künftige Balkone geöffnet werden. Noch steht das Haus in Baurüstung, doch soll es wie die zwei sanierten Objekte gegenüber die Farben weiß, grau und rot erhalten. Die Genossenschaft hat für dieses Gebäude und seine Außenanlage insgesamt 2.5 Millionen Euro investiert.
Ein weiteres Bauprojekt soll im Frühjahr 2014 starten. So wird in der St.-Josef-Straße ein Mehrfamilienhaus mit fünf Wohnungen entstehen, das dann zum Herbst bezugsfertig sein soll.

Hinterlassen Sie einen Kommentar »